Zum Inhalt springen

PROFFIX BLOG

Themen, die interessieren.

PROFFIX informiert Sie laufend über die Digitalisierung

Wissenswertes für Schweizer KMU rund um die digitale Transformation.

Business Intelligence – wie KMU ihren digitalen Datenschatz nutzen können

Business Intelligence – wie KMU ihren digitalen Datenschatz nutzen können

Big Data und das Wissen, wie die heute riesigen Mengen an Daten für den eigenen Unternehmenserfolg genutzt werden können, ist eine der Herausforderungen digitaler Geschäftsmodelle. Die Basis dafür bildet Business Intelligence (BI). Doch wie wird dies möglich? Antworten auf Fragen zu BI und dessen Umsetzung.

 

Was ist Business Intelligence?

Business Intelligence (dt. Geschäftsanalytik) oder kurz BI ist ein technologiegetriebener Prozess zur Analyse von Daten und zur Präsentation von verwertbaren Informationen. BI umfasst eine Vielzahl an Tools, Anwendungen und Methoden, die es ermöglichen, Daten aus internen Systemen und externen Quellen zu sammeln, sie für die Analyse vorzubereiten, Abfragen zu entwickeln und auszuführen, und die Informationen und Daten in Berichten, Dashboards und Datenvisualisierungen darzustellen. Dies mit dem Ziel, die Informationen für fundierte Geschäftsentscheidungen zugänglich zu machen. Etabliert wurde BI in den frühen 1990er-Jahren vom weltweiten Marktforschungsinstitut Gartner Group. In der Folge wurden sie als analytische Informationssysteme in Grossunternehmen vornehmlich in den Bereichen Finanzen und Controlling eingesetzt. In den letzten Jahren haben sich IT-gestützte Business Intelligence Systeme als analytische Komponente durchgesetzt, um die immer grösser werdende Datenmenge als Entscheidungsgrundlage aufzubereiten und auswerten zu können. Gleichzeitig leitete BI in der strategischen Unternehmensführung den Paradigmenwechsel [MM1] von der automatischen Informationsverbreitung hin zum Führen mit Kennzahlen ein.

 

Weshalb ist BI heute auch für KMU interessant?

Einerseits verlangt die digitale Transformation auch von kleineren und mittleren Unternehmen und Organisationen eine höhere Entscheidungskompetenz und schnellere Reaktion auf Marktentwicklungen. Andererseits bergen die in KMU eingesetzten ERP- und CRM-Systeme oftmals eine grosse Menge an wichtigen, jedoch brachliegenden Informationen. Um aus diesen Daten und Informationen Wissen zu generieren, müssen Zusammenhänge verstanden und strukturiert werden. Dafür braucht es die richtigen Werkzeuge in Form von BI-Tools. Werden diese Informationen zugänglich gemacht, lassen sich mithilfe der Erkenntnisse zum Beispiel Geschäftsprozesse optimieren, die betriebliche Effizienz und den Umsatz steigern, Kosten sparen und Wettbewerbsvorteile erzielen.

 

Wie kann BI umgesetzt werden?

BI basiert auf der Führung mit Kennzahlen. KMU, die Business Intelligence als Teil der Unternehmensführung verstehen und nutzen möchten, empfiehlt sich vorgängig eine fundierte strategische Auseinandersetzung mit dem Thema BI. Ein wichtiger Teil davon ist die Definition von Kennzahlen beziehungsweise Key Performance Indicators (KPIs) und die Fähigkeit zu erkennen, welche Faktoren Einfluss auf die Geschäftsentwicklung haben. Je besser ein Unternehmen seine Kennzahlen kennt und analysiert, umso grösser ist die Chance, Prozesse zeitnah zu optimieren und sich dadurch Wettbewerbsvorteile zu schaffen, wie etwa in der finanziellen Entwicklung, der Kundenzufriedenheit oder der Qualitätssicherung. Grundsätzlich lassen sich sämtliche Daten, die in einem ERP strukturiert und durchgängig erfasst sind, mithilfe von BI analysieren, auswerten und mithilfe von Views und Dashboards darstellen. Seitens ERP-Software braucht es eine offene Datenbank und der Softwarehersteller muss den Zugriff auf die Daten ermöglichen.

 

Wie können KMU auf den BI Zug aufspringen?

Grundsätzlich gibt es mehr als 150 Anbieter von BI-Lösungen, die grundsätzlich in PROFFIX integriert werden können. PROFFIX setzt als Preferred Partner auf die Power BI Lösung von Microsoft und hat diese standardmässig in ihr ERP integriert. KMU, die mit BI starten möchten, steht eine Auswahl an standardisierten Views für die Beobachtung gängiger Finanzkennzahlen und eine Vorlage zur Verfügung, die entsprechend der Kennzahlen und bestehenden Daten angepasst werden kann. Darüber hinaus bietet die BI eine Vielzahl an Auswertungsmöglichkeiten, um das im ERP vorhandene Datenmaterial aufzubereiten und entsprechend der festgelegten Kennzahlen die Ergebnisse in Dashboards zu beobachten. Zudem bietet die Lösung Zugang zur Cloud, wodurch die Dashboards sowohl im ERP als auch online jederzeit aktuell allen berechtigten Mitarbeitenden zur Verfügung steht.

 

Weitere Informationen zu Business Intelligence: www.proffix.net/bi

 

Bildquelle: © ASDF | https://stock.adobe.com/127726016