Zum Inhalt springen

PROFFIX BLOG

Themen, die interessieren.

PROFFIX informiert Sie laufend über die Digitalisierung

Wissenswertes für Schweizer KMU rund um die digitale Transformation.

«Das Sponsoring gibt mir Sicherheit und Motivation»

«Das Sponsoring gibt mir Sicherheit und Motivation»

Meinung

Ab dieser Saison ist auch PROFFIX mit dabei, wenn die Top-Skirennfahrerinnen mit bis zu 130 Stundenkilometern die Speedpisten herunterrasen. Mit Rahel Kopp unterstützt PROFFIX als Kopfsponsor die einheimische Spitzenathletin, die in Sargans aufgewachsen ist und heute in Wangs-Vilters wohnt. Wir durften ihr kurz vor Saisonstart den Puls fühlen.


Rahel, just mit dem Erscheinen dieser INFORM Ausgabe startet die Saison für die Speedfahrerinnen in Sankt Moritz. Wie verlief die Vorbereitung?
Sehr gut. Wir hatten in diesem Jahr so viele Schnee-Trainingstage wie nie zuvor, auch weil die Saison später als gewöhnlich beginnt. Zudem hatten wir im Sommer sehr viel Glück mit den Gletschertrainings. Ich freue mich riesig auf die neue Saison.

Wie ist deine Karriere bisher verlaufen?
Von den Platzierungen her ist es bis dato eine Karriere mit Höhen und Tiefen, wobei das Positive eindeutig überwiegt. So erlebte ich praktisch in jeder Saison Höhepunkte mit Topplätzen im Europacup, aber auch im Weltcup, die mich sehr anspornen. Es ist für viele Athletinnen ein langer Weg an die Weltspitze. Ich empfinde es als grosses Privileg, diesen gehen zu dürfen.

 

Was ist dein nächstes grosses Ziel?
Der wichtigste Sprung im Skisport ist ein Startplatz unter den besten 20, um regelmässig Resultate in den Top 30 herausfahren zu können. Diese Kon-stanz hat mir bisher noch gefehlt. In der letzten Saison ist es mir aber gelungen, im Europacup regelmässig Podestplätze sowie ein Top-10-Resultat im Weltcup zu erzielen. So habe ich nun sicher einen Startplatz in der Abfahrt und werde wahrscheinlich auch im Super-G im Weltcup zum Einsatz kommen. Manchmal braucht es einfach Geduld, und ich hoffe, dass mir der Durchbruch früher oder später gelingt.

 

Wie schwierig ist es, Sponsoren zu finden, gerade jetzt, wo Sport praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet?
Im Skirennsport haben wir sicher den Vorteil, dass die Weltcuprennen auch im Fernsehen übertragen werden. Doch auch hier hat der Sponsor natürlich nur etwas davon, wenn das Logo auch gesehen wird. Es ist für mich ein Glücksgriff, dass ich während dieser schwierigen Zeit mit PROFFIX einen neuen Sponsor finden konnte.

 

Welche Bedeutung hat diese Unterstützung für dich?
Sie gibt mir Sicherheit und Motivation. Ich weiss, ich habe ein Unternehmen an meiner Seite, das an mich glaubt. Bei PROFFIX ist es umso schöner, weil das Unternehmen aus meiner Region ist. Zudem spüre ich ein grosses Interesse an mir und meinem Sport.

 

Was verbindet dich und PROFFIX am meisten?
Neben der Liebe zu den Bergen und zum Sport ist es vor allem die Leidenschaft für das, was wir machen. Dieser Spirit und der Wille, stets daran zu arbeiten, noch besser zu werden, darin spüre ich eine grosse Gemeinsamkeit. Ich trage den Namen sehr gerne auf meinem Kopf (schmunzelt) und freue mich, PROFFIX in einer sportbegeisterten Zielgruppe noch bekannter zu machen.

Rahel Kopp (18.3.1994) ist in Sargans mit einem elf Jahre älteren Bruder aufgewachsen und lebt heute in Wangs-Vilters. Nach der Primarschule wechselte sie an die Alpine Mittelschule in Davos, die sie mit der eidgenössischen Matura abschloss. Im Weltcup hat sie bisher 69 Rennen bestritten und erreichte in allen Disziplinen einen Rang unter den besten 30. Neben dem Spitzensport absolviert sie zurzeit ein Fernstudium in Wirtschaft. Zum Sponsoringvertrag mit Rahel Kopp meint Peter Herger, Geschäftsführer von PROFFIX: «Das Engagement mit Rahel entspricht unserer Philosophie, Sportlerinnen und Sportler, die sich auf dem langen Weg an die Spitze befinden, langfristig zu begleiten und sich zusammen stetig weiterzuentwickeln.»

www.rahelkopp.ch