Zum Inhalt springen

PROFFIX Erfolgsbericht

Carrosserie Rusterholz AG

Schnell wie die Feuerwehr

Eine reibungslos laufende KMU-Software für den anspruchsvollen Fahrzeugbau. Am linken Zürichseeufer verlassen jährlich rund 50 «brandneue» Feuerwehrfahrzeuge die Werkhallen der Carrosserie Rusterholz AG. Seit bald 85 Jahren hat sich der Familienbetrieb auf hochwertige Fahrzeugbauten spezialisiert. Damit für das Kerngeschäft genügend Zeit bleibt, dafür sorgt die KMU-Software PROFFIX.

Es gibt Dinge, bei denen man sich wenig Gedanken darüber macht, wo und von wem sie hergestellt werden. Oder hätten Sie dies bei Feuerwehr-, Polizei- und Kommunal­fahrzeugen spontan gewusst?

Das Fahrgestell kommt von den grossen Auto- und LKW-Herstellern, soweit ist alles klar. Doch die Kabinen und Spezialbauten, die Feuerwehren benötigen, werden in spezialisierten Fahrzeugbaubetrieben gefertigt. Und da die Feuerwehr in die Obhut der Kantone gehört, ist denn auch der Fahrzeugbau in jedem Kanton ein bisschen anders organisiert. Im Kanton Zürich jedenfalls werden Feuerwehrautos zu 50 Prozent von der Gebäudeversicherung subventioniert.

Ziel dabei ist es, Fahrzeuge zu haben, die dank Topausrüstung jeden Brand rasch löschen können und somit die Schadenssummen so tief wie möglich halten. Dies wiederum verlangt ein grosses Know-how von den Unternehmen, welche solche Fahrzeugauf- und -ausbauten konstruieren. Wissen und Erfahrung, welche die Carrosserie Rusterholz vorweisen kann.

«PROFFIX bringt uns in der Administration die Professionalität, der wir als qualitätsbewusstes Unternehmen verpflichtet sind.»

Auf hohem Niveau

Das Richterswiler Unternehmen hat eine lange Tradition. 1927 gegründet, ist mit Martin Rusterholz und seinen beiden Cousins Karl jun. und Christian mittlerweile die dritte Generation am Steuer. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Spezialbauten für Feuerwehr- und Polizeiautos. Zudem werden auch Kommunalfahrzeug­kabinen in Kleinserien hergestellt und Unfallreparaturen sämtlicher Fahrzeugmarken, Lastwagen und Reisecars durchgeführt. Als Generalunternehmen konstruiert Rusterholz alle Neuanfertigungen mittels CAD und stellt die Auf- und Ausbauten mit modernsten Maschinen wie Laserschneideanlage und Abkantpressen auch selbst her. Rund 1500 Stunden braucht es für die Herstellung eines grossen Feuerwehrfahrzeuges, bei kleineren Fahr­zeugen sind es 100 bis 200 Stunden. Eine solche Spezialisierung verpflichtet, und so ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Firmeninhaber selbst bei der Feuerwehr sind. «So wissen wir aus der Praxis, welche Handgriffe wann getätigt werden, und wir lassen neue Erkenntnisse laufend in unsere Arbeit einfliessen.»

Die Gunst der Stunde genutzt

Während Rusterholz in den Kernkompetenzen seit jeher top-professionell arbeitet, hinkte die Administration – wie bei vielen KMU – lange Zeit ein bisschen hinterher. Es wurde bereits seit längerem nach der geeigneten Software gesucht, als eines Tages ein Prospekt der PROFFIX Software AG ins Haus flog. In diesem überzeugte Martin Rusterholz das Argument, dass PROFFIX in allen Programmen einheitliche Masken bietet, und er setzte sich sofort mit PROFFIX in Kontakt. «Bis dahin arbeiteten wir mit Office-Programmen und einer Access-Datenbank», erklärt Rusterholz. «Die vielen Stunden, die dabei nur schon durch mehrfach geführte Adressstämme verloren gingen, möchte man sich gar nicht mehr vor Augen führen.» Heute jedenfalls sind sämtliche Daten und Informationen zu Kunden, Lieferanten und kantonalen Stellen nur einmal erfasst. Diese Durchgängigkeit und die Benutzerfreundlichkeit waren es denn auch, die Rusterholz sofort an PROFFIX begeisterten. «Auch beein­druckte uns, dass praktisch alle relevanten Formulare bereits integriert sind und wir einfach eigene Felder definieren können.»

Hand in Hand mit der Produktion

Neben den Hauptmodulen für die Buchhaltung und Auftragsbearbeitung setzt Rusterholz auch die Lagerverwaltung mit der Option Stücklisten ein, wodurch die selbst gefertigten Carrosserieteile erfasst und in der Lagerverwaltung sofort aus­gebucht werden, wenn sie für eine Neuanfertigung gebraucht werden. Die Kunden­installationsverwaltung ermöglicht es dem Unternehmen, auf Knopfdruck zu ermitteln, wo welches Fahrzeug im Einsatz ist, und die Serviceauftragsverwaltung erlaubt es, die Garantie- und Reparaturarbeiten lückenlos zu verwalten. Zu guter Letzt werden sämtliche geleisteten Stunden in der Leistungsverwaltung von PROFFIX pro Projekt erfasst und stehen für die Abrechnung auf Knopfdruck zur Verfügung.

Einfach und pragmatisch

«Mit PROFFIX haben wir unsere Administration enorm erleichtert, und wir haben mehr Zeit für unsere Aufträge», resümiert Rusterholz. Ein weiterer Punkt, den er schätzt, ist die Nähe zu PROFFIX. «Wir fühlen uns mit unseren Anliegen jederzeit gut aufgehoben», so Rusterholz. Als vorerst letzter Schritt wurde die Um­stellung der Lohn­buchhaltung umgesetzt. «Damit schliesst sich der Kreis, und wir haben alles aus einem Guss», so Rusterholz.

Passende Softwarelösung für Carrosserie-Unternehmen gesucht?

Kontakt aufnehmen