Zum Inhalt springen

PROFFIX Erfolgsbericht

Bruno’s Best AG

Bruno’s Best garantiert Top-Qualität

Bruno’s Best Salatsaucen sind überaus beliebt und bieten höchste Qualität. Qualität war auch das Stichwort bei der Wahl von PROFFIX. Über 200 Kunden beliefert Bruno’s Best mit seinen Salatsaucen, darunter grosse Detaillisten wie Coop, Spar oder Manor. Für eine erfolgreiche Produktion und Auslieferung sind im Hintergrund speditive Abläufe und ein professionelles Programm gefragt. Dieses wurde mit PROFFIX dank der Empfehlung von VOCOM vor sieben Jahren erfolgreich eingeführt.

Was mit einem Restaurantbetrieb begann, ist heute ein erfolgreiches Delikatess-Unternehmen für Salatsauen. «Salatsaucen sind unsere Hauptprodukte. Daneben haben wir aber auch noch Produkte wie Kräuter- oder im Frühling Bärlauchbutter oder saisonal zu Weihnachten und Ostern verschiedene Dipp-Saucen wie Knoblauch-, Tartarsauce und weitere», erklärt Rony Arnold, Geschäftsleiter und Sohn von Gründer Bruno Arnold. Nebst Bruno und Rony Arnold sind auch Brunos Ehefrau Hildegard und seit 1. Mai 2013 Rony’s jüngerer Bruder Michael im Betrieb tätig. Das Unternehmen umfasst mit der Familie Arnold insgesamt 28 Mitarbeitende, wovon drei Mitarbeiter mit PROFFIX arbeiten. Einerseits ist dies Geschäftsleiter Rony Arnold, andererseits aber noch je eine Mitarbeiterin aus der Buchhaltung sowie der Auftragsbearbeitung. «Wir arbeiten seit 2006 mit PROFFIX und sind sehr zufrieden damit, da es professionell und umfangreich ist, aber doch logisch und einfach aufgebaut», so Rony Arnold. Auf PROFFIX kam man bei Bruno’s Best, weil ihr langjähriger IT-Betreuer VOCOM selbst PROFFIX einsetzt und es ihnen wärmstens empfohlen hat. «Mit VOCOM haben wir einen guten Support in der Nähe», sagt Geschäftsleiter Arnold. Vor allem merke man, dass VOCOM selbst PROFFIX anwende und daher in jedem Bereich Auskunft geben könne.

«Das Preis-Leistungs-Verhältnis von PROFFIX ist ausserordentlich gut.»

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Besonders geschätzt an PROFFIX wird das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. «Wir haben uns auch über andere Programme wie Abacus informiert, erachteten aber bei den anderen das Verhältnis zwischen Preis und Leistung als unverhältnismässig», meint Rony Arnold. Er selbst nutzt PROFFIX vor allem um die Entwicklung der einzelnen Artikel nachzuverfolgen und eine Statistik zu erstellen. «Wir sind gegenüber unseren Partnern verpflichtet, Leistungsübersichten zu zeigen», erklärt der Junior-Chef.

Nebst ihm kennt sich vor allem die Buchhaltungsverantwortliche, Sonja Ryser, welche seit Oktober 2012 in der Firma arbeitet, mit PROFFIX aus. Sie arbeitet rund 90 Prozent ihrer Gesamtarbeitszeit mit PROFFIX und ist glücklich damit. «Durch meine früheren Tätigkeiten bin ich an solche Programme gewohnt. Die Einarbeitung hinsichtlich PROFFIX verlief ausgesprochen reibungslos», sagt Sonja Ryser. Gegenüber anderen Programmen sieht Sonja Ryser unter anderem den Vorteil, dass transitorische Buchungen im neuen Jahr automatisch zurück gebucht werden. Auch die MWST-Abrechnungen seien schnell erledigt, da sie automatisch verbucht würden und gut dokumentiert seien.

Einfaches Handling

Rony Arnold glaubt, dass PROFFIX durch das «einfache Handling» für jedermann einfach zu verstehen ist. «Hinterlegt man die Daten sauber, kann man sehr gut und praktisch damit arbeiten», so der Geschäftsleiter. Als Beispiel nennt er die effiziente Auftrags­bearbeitung. Jeder einzelne Auftrag würde als Lieferschein erfasst und im System hinterlegt. Einmal im Monat könne zugeordnet zu den entsprechenden Kunden, ganz einfach und ohne grossen Aufwand, Sammelrechnung gestellt werden. «Somit kann man gut nur einmal pro Monat Rechnung stellen. Folglich gibt es weniger Rechnungen und weniger Verbuchungen», freut sich der Geschäftsmann Rony Arnold.

Auf der Suche nach einer passenden Softwarelösung für Ihr Lebensmittelgeschäft?

Kontakt aufnehmen